Südafrika 2020

Es geht endlich wieder los! Vom 28. Januar bis zum 4. März 2020 werden wir in Südafrika unterwegs sein. Nachdem wir 2019 nur ein paar Tage in Venedig und eine Woche in Südtirol waren, freuen wir uns auf fünf Wochen richtiges Herumreisen. Erneut hat sich unser Reiseteam vergrößert. Sophie wird mit dabei sein, zum Reisestart knapp 7 Monate alt – genauso alt wie ihr jetzt fast fünfjähriger Bruder Jonathan damals in Neuseeland.

Anders als vor der Elternzeitreise durch Neuseeland ist diesmal aber schon ziemlich viel geplant. Reiseführer wurden gewälzt und haben meine Vorfreude auf diese Reise auch ganz schön gesteigert. Eigentlich stand Südafrika nämlich nie auf meiner Reisewunschliste – zu wenig „wirkliches“ Afrika war mir das. Aber mit Kindern will man ja nun ein gewisses Maß an Sicherheit, Komfort und medizinischem Standard. Und auch die nichtvorhandene Zeitverschiebung klingt in unseren Ohren ganz großartig. Ich bin also sehr vorfreudig (und natürlich auch ein bisschen aufgeregt). Alles wichtige Organisatorische ist erledigt: Die Flüge sind gebucht, der CO2-Verbrauch ist zumindest finanziell kompensiert (und ja, wir empfinden durchaus ein wenig Flugscham), alle haben einen Pass (das Baby hat sich sehr bemüht, biometrisch zu kucken), Martin und ich haben internationale Führerscheine (und ich bin gespannt, ob die wirklich jemand sehen will) und wir haben internationale Geburtsbescheinigungen für die Kinder (nur um dann im Nachhinein zu sehen, dass Südafrika diese langjährig geltende Regelung im November aufgehoben hat. Aber wir nehmen sie jetzt trotzdem mit – sicher ist sicher.)

Nachdem im Reiseführer nahezu alles großartig klang, fiel es mir ganz schön schwer, eine Reiseroute zusammenzubasteln, die uns nicht zu lange Fahrzeiten und zu viele Stationen abverlangt. Nachdem ich in der ersten Begeisterung noch von Kapstadt bis Johannesburg fahren wollte,  steht nun eine etwas realistischere Route. Ein Mietauto ist gebucht und ich habe viele, viele November- und Dezemberabende mit der Suche nach geeigneten Ferienwohnungen verbracht und (hoffentlich) überall für uns passende Unterkünfte gefunden. Das werden die Stationen unseres Süd-West-Rundtrips sein:

Der Flug führt uns von München direkt nach Kapstadt und auf dem Kap werden wir auch die ersten fünf Nächte verbringen.

Do you want to see the world?