Panajim

Vom Fasching in Indien


Nun sind wir also mit dem Nachtbus von Hampi nach Goa gefahren. Der Nachtbus übrigens ein Kapitel für sich. Uns wurde erzählt, dass unser Bus leider „broked down“ sei und wir deswegen nun nicht unsere bezahlten Liegen haben könnten, sondern nur Sitze. Vermutlich haben sie einfach zu viele Tickets verkauft. Im Endeffekt wurden dann um 3 Uhr doch noch Liegen frei, weil Leute ausgestiegen sind und dann hat das schon gepasst. Ein bisschen gruselig sind die Nachtbusse schon, weil auf einer Liege immer zwei Personen liegen müssen. Nun lag ich neben Mela, da war das völlig in Ordnung, aber neben irgendjemand Fremden hätte ich nun nicht unbedingt nächtigen wollen. Schöne Backpacker-Indien-Welt.

 

Angekommen sind wir in Panajim, der Hauptstadt von Goa, wo nicht viele Touristen waren, weil alle gleich an die Strände weiterfahren. Heute haben wir Alt-Goa angeschaut, da gibt eIndiens Gegensätzes ganz viele Kirchen aus portugiesischer Zeit. Goa ist nämlich weitgehend christlich. Jedenfalls waren wir da am Vormittag und den ganzen Nachmittag über in einem Park und auf einem Obstmarkt. Goa scheint mir ziemlich organisiert und wohlhabend zu sein, man wird deutlich weniger auf der Straße angesprochen und es gibt kaum noch Bettelkinder. Dafür haben wir eine recht interessante Bausstelle gesehen, kaum vorstellbar, dass das linke Haus vielleicht tatsächlich einmal so aussehen wird, wie das rechte. Ich habe kaum ein anderes Foto gemacht, das Indiens Gegensätze so schön in einem Bild zeigt. Am Abend haben wir dann herausgefunden, dass Goa tatsächlich der einzige Staat in Indien ist, in dem Fasching gefeiert wird. Und herausgefunden haben wir das dadurch, dass wir in eine völlig abstruse Karneval-Feier geraten sind. Mit einer indischen Band, die so schöne Partyhits wie „Alice“ oder „Hey Baby“ gespielt hat. Es war wirklich absurd, ich bin von einem Lachkrampf in den nächsten geschlittert. Auf jeden Fall tausendmal lustiger als jede Faschingsfeier daheim, auch wenn Mela und Matthias nicht mit mir zu der tollen Musik tanzen wollten.

 

Aber nun auf ans Meer, der nächste Stopp in Goa wird Benaulim.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do you want to see the world?