Guatemala 2014

Nachdem ich Anfang 2014 vor allem krank war (ein gebrochener Ellenbogen und eine ziemlich unangenehme Weisheitszahn-OP), stand im März dringend Erholung an. Oder zumindest Abwechslung. Am 07. März haben Martin und ich uns also auf den Weg gemacht und waren bis 31. März in Guatemala unterwegs.

Semuc Champey

Das war unsere Reiseroute (Die Karte ist eine image map, das heißt, man kann durch das Klicken auf die Orte zu dem jeweiligen Eintrag kommen – genauso kann man aber mit Hilfe der Menüleiste navigieren oder die Links zur nächsten Seite anklicken, die immer am Ende der Einträge zu finden sind):

Ich hatte mich sehr auf die Reise gefreut. Ich hatte aber auch ein bisschen Respekt, weil ich mich dann doch an einige eher unerfreuliche Vorfälle während meines letzten Aufenthalts in Mittelamerika bzw. in Costa Rica erinnert habe und sehr gehofft hatte, alle meine Besitztümer auch wieder mit nach Hause zu bringen. Aber alle Sorgen waren unnötig – Guatemala hat sich sehr sicher angefühlt. Mal wieder war neben Reisezeitüberlegungen ein unglaublich günstiger Flugpreis das auschlaggebende Argument für die Wahl Guatemalas. Aber je mehr ich dann gelesen hatte, was es da alles zu sehen gibt, desto überzeugter war ich von der Wahl. Vulkane! Dschungel! Schwarze Pazifikstrände! Karibikküste! Maya-Ruinen! Kolonialarchitektur! Ich war also sehr gespannt. Mit Delta Airlines sind wir über ziemlich viele unnötige Zwischenstationen nach Guatemala Stadt geflogen und sind von da aus direkt weiter nach Antigua.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do you want to see the world?