Puerto Viejo

Von der Karibikküste Costa Ricas


Letzten Montag sind wir also schweren Herzens aus Montezuma weggefahren und haben uns auf den stundenlangen Weg zurück nach San José gemacht. Als wir dann hinterher mal nachgerechnet haben, sind wir zu dem Ergebnis gekommen, dass es kaum teuer gewesen wäre, den Touri-Bus zu nehmen. Wesentlich komfortabler wäre es auf jedenn Fall gewesen. Reifende Erkenntnis also, dass spezielle Tourismus-Angebote nicht immer per se ausgeschlagen werden sollten. Wie zu erwarten gewesen war, hat es bereits in den Bergen wieder angefangen zu regnen und in San José dann auch den ganzen Abend nicht mehr aufgehört. Diese Drecksstadt, wirklich. Ich glaube, wir haben insgesamt kaum mehr als fünf Fotos von San José, weil ich einfach nicht wusste, was man da hätte fotografieren sollen.

 

Puerto Viejo in Costa RicaAm Dienstag waren wir dann nochmal in der Botschaft und haben Matthias neuen Pass abgeholt und sind dann knapp zwei Stunden später auch aus Costa Puerto Viejo in Costa Rica Ricas grandioser Hauptstadt geflüchtet und zwar auf die Karibikseite an die Atlantikküste. Und da waren wir dann in Puerto Viejo, einem kleinen Ort ganz im Süden von Costa Rica. Und da war es recht hübsch, aber Montezuma war toller. Dass man an der Karibikküste war, hat man an einigen etwas fertig aussehenden Rastatypen gesehen, sonst konnte ich keinen großen Unterschied ausmachen.  Das Hostel war ziemlich irre, eine riesige Anlage mit Zimmern und Zelten und Hängematten (ich bin ein schlechter Backpacker, ich mag absolut nicht in einer Hängematte übernachten) und alles mit Mosaiken verziert. Wenn es voll belegt gewesen wäre, wäre es wohl ein bisschen stressig gewesen, aber es waren nur eine Handvoll Leute da. Ich sags ja, die Regenzeit, unser Glück. In Puerto Viejo war dann aber auch wieder wunderschönstes Wetter und wir haben uns Fahrräder ausgeliehen und sind die Strände abgeradelt. Das war dann doch auch sehr schön da. Und wir haben Affen gesehen und ein Faultier und riesige Spinnen, banana spiders heißen die, die gibt es überall am Straßenrand. Fotos erspare ich euch davon mal.

 

Als nächste stand dann die Grenzüberquerung nach Panama an, denn unser nächste Ziel sollten die Bocas del Toro sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do you want to see the world?