Panama Stadt

Von der nicht ganz so sympathischen Hauptstadt Panamas


Wir sind dann also nach unseren Bergabenteuern in Boquete weiter naPanama Citych Panama City gefahren, 7 Stunden im schrecklich klimatisierten Bus. Ich hatte meinen Schlafsack, warme Socken und drei Pullis an und es war immer noch kalt. Und das verstehen die unter Luxus. Wir waren dann erstmal in Panama City unterwegs und irgendwie ist die Stadt nicht so meins. Es war heiß und stickig und diesig und überall waren laute Autos und der arme Matthias musste den ganzen Tag meine schlechte Laune ertragen.  Die Stadt ist seltsam, ich hab selten so einen intensiven Gegensatz zwischen modern und arm gesehen. Wir sind nämlich aus  Versehen in ein Armenviertel geraten und das war ziemlich krass, überall verdreckte Hunde und Leute auf der Straße und gestunken hat es wie Sau und wir hatten das Gefühl, jede Sekunde kann uns jemand eine Knarre an den Kopf halten und am Horizont sieht man die Wolkenkratzer des Geschäftsviertels. Sehr absurd irgendwie. In Panama Stadt waren wir eigentlich nur, weil wir gerne auf die San Blas Inseln wollten und uns jemand, den wir getroffen hatten, erzählt hatte, dass es da so wahnsinnig toll sei und dass das gar nicht so schwer zu organisieren sei, da hin zu kommen. Das war es allerdings schon, fanden wir, weil selbstorganisiert kommt man da nämlich nicht hin.

 

Panama-KanalIch ziehe jetzt gleich mal nochPanama Viejo vor, was wir später in Panama Stadt noch so erlebt haben. Wir waren natürlich am Panama-Kanal und das war schon einigermaßen beeindruckend mit den Ozeanriesen, die sich da hindurchschieben. Und auf den zweiten Blick (nach unserere Rückkehr von San Blas) war dann die Stadt auch gar nicht mehr so schrecklich, wie auf den ersten Eindruck hin, sondern ziemlich in Ordnung. Das zweite Hostel, in dem wir dann gewohnt haben, war sehr nett und auch die Gegend der Stadt besser. Das erste Mal hatten wir wohl eine Art Stundenhotel erwischt. Wir haben uns dann noch Panama Viejo angeschaut, die Ruinen und Überreste der ersten spanischen Siedlung an der Stelle.

 

Aber bevor es dann zurück nach Costa Rica ging fehlt natürlich noch die Schilderung der Erlebnisse auf San Blas.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do you want to see the world?