Sydney und die Blue Mountains

Von zufälligen Begegnungen im fantastischen Sydney

 

Harbour BridgeSo, nun sind wir also zurück aus dem Outback und seit drei Tagen in Sydney und sind ganz viel herumgelaufen und haben uns ganz viel angeschaut. Sydney ist toll, noch viel toller als ich es Sydney Opera Housein Erinnerung hatte. Am ersten Tag waren wir in ganz vielen Museen und am Darling Habour und auf der Brücke und bei der Oper und im Hyde Park und in den Royal Botanic Gardens und im Aquarium. Wir sind um 9 Uhr morgens aus dem Haus und um 10 Uhr abends heimgekommen. Sehr lustig war, dass wir dann noch den Michi getroffen haben, der ja grade auf Weltreise ist. Und zwar nicht irgendwie geplant, sondern völlig zufällig im Hostel. Auf einmal umarmt der Sebastian irgendjemanden und ich hab mich schon sehr gewundert und dann war das der Michi. Ich wusste schon, dass er in Australien ist, aber nicht mal, dass er gerade in Sydney ist und dass wir uns dann in dieser Riesenstadt mit ihren dutzenden verschDarling Harbour bei Nachtiedenen Hostels über den Weg gelaufen sind, war schon sehr lustig. Und selbst innerhalb des Hostels war das noch ein absoluter Zufall, denn das Ding war sehr groß und hieß nicht umsonst „Maze“. Die Welt ist halt doch ein Dorf. jedenfalls sehr lustig und nett. Das Hostel selbst war übrigens dann eine rechte Katastrophe, furchtbar unbequeme Matrazen (wenn man das überhaupt noch Matrazen nennen kann) und Flöhe gab es dort auch. Aber gut, die Stadt selbst ist dafür eben der Wahnsinn. Wir waren auch ganz viel nachts unterwegs und haben Fotos gemacht und waren tagsüber noch im Chinese Garden und in der Fußgängerzone und im Zoo. Vom Zoo war ich allerdings ein bisschen enttäuscht. Den hatte ich als ganz toll in Erinnerung, aber die bauen da grad um und die Hälfte der Tiere kann man nicht anschauen.

 

Blue Mountains

Watsons BayZwei kleinere Ausflüge haben wir auch noch gemacht, einmal mit dem Boot auf die andere Seite in die Watsons Bay. Da wollte ich unbedingt noch mal hin, weil ich das damals während meines Schüleraustauschs so hübsch fand. Und dann waren wir noch einen Tag in den Blue Mountains und sind da ein wenig herumgewandert. Ich hab außerdem versucht, auf dem Flemmington Market Schuhe zu kaufen. Leider bin ich dann schon am letzten Tag in Sydney ein bisschen krank geworden, was schließlich in Canberra ein rechtes Problem wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do you want to see the world?