Melbourne und die Great Ocean Road und Phillip Island

Von kleinen Pinguinen und großen Felsen

 

Melbourne bei NachtTrotz Krankheit sind wir also von Canberra weiter nach Melbourne gefahren, weil Canberra einfach wirklich zu fad war. Und das blöde an der Erkältung, die ich hatte, war, dass es irgendwie alles zusammen war, ich hatte Halsweh und ziemlichen Reizhusten, mir war aber auch schlecht und ich konnte fast nichts essen und hatte Schüttelfrost. Die Fahrt nach Melbourne gehört nicht zu den angenehmsten zehn Stunden meines Lebens. In Melbourne sind wir dann doch zum Arzt gegangen bzw. ins Krankenhaus, weil es einfach nicht besser geworden ist und ich nicht den Rest meines Australienaufenthalts nur im Bett verbringen wollte. Zuerst hat mich ein Arzt untersucht, der mir zu verstehen gegeben hat, ich solle mich nicht so aufführen, ich hätte doch nur eine Erkältung. Er hat mich dann aber trotzdem noch zum Röntgen geschickt und mir anschließend mehrere Antibiotika verschrieben, ganz so harmlos kann es also nicht gewesen sein. Was ich genau hatte, hab ich nicht verstanden, aber dank der vielen Tabletten geht es mir jetzt wieder einigermaßen gut.

 

Great Ocean RoadVon Melbourne hab ich deshalb leider nicht so viel gesehen, wie es die Stadt eigentlich verdient hätte. Pinguin auf Phillip IslandAber immerhin konnten wir noch die ganzen Touren machen, wegen denen wir unter anderem auch nach Melbourne gekommen waren. Auch hier wäre es zwar schöner gewesen, mehr Zeit zu haben, aber immerhin ein bisschen einen Eindruck konnten wir bekommen. Mit einer Tour waren wir auf Phillip Island. Da gibt es ja Pinguine und da wäre ich schon sehr traurig gewesen, wenn ich die nicht hätte sehen können. Und auch die Great Ocean Road konnten wir noch unterbringen. Ein Tag Great Ocean Road ist natürlich viel zu wenig, aber immerhin waren wir noch mal ein bisschen große Urwaldbäume anschauen und die Twelve Apostles und den London Arch sehen, was ein guter Abschluss für vier Wochen Australien war.

 

Heimwärts also nun, zuvor aber noch ein Übernachtungsstopp in Dubai.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do you want to see the world?